Informationsblatt Nr. 4




1. Insolvenzverfahren von Ineas
 

Das Gericht Amsterdam hatte am 20. Oktober 2010 das Insolvenzverfahren über Ineas (offiziell: International Insurance Corporation (IIC) N.V.) eröffnet. Herr M.J.E. Geradts wurde zum Insolvenzrichter und Herr M. Pannevis wurde zum Insolvenzverwalter ernannt.
 

In diesem Informationsblatt informiert der Insolvenzverwalter die Versicherungsgläubiger von Ineas über die letzten Entwicklungen des Insolvenzverfahrens. Es wird auf die früheren Informationsblätter verwiesen, die auch auf der Website von Ineas veröffentlicht wurden.
 

Für ausführlichere Informationen wird auf die offiziellen Insolvenzberichte verwiesen, die auch auf der Website veröffentlicht wurden.
 
 

2. Schadensabwicklung
 

In dem Zeitraum zwischen Januar 2012 und 30. Juni 2012 wurde in 260 Schadensakten der Umfang der Schäden festgestellt. In 690 Akten wird der Schaden noch bearbeitet oder es wird noch darüber prozessiert. In gut 300 dieser Akten handelt es sich um Personenschaden, meistens von Dritten. Die sonstigen Akten beziehen sich auf weitere Schäden von ehemaligen Versicherungsnehmern oder von Dritten.
 

Die niederländischen, deutschen und französischen Entschädigungsfonds für Schäden aus Verkehrsunfällen [“Waarborgfondsen”] haben bis 1. Juli 2012 etwa € 4,3 Mio. für Haftpflichtschäden an Dritte/Versicherungsgläubiger von Ineas gezahlt. Die Entschädigungsfonds übernehmen dabei die Forderungen gegen Ineas.
 

In Spanien wird näher geprüft, ob bei dem spanischen Entschädigungsfonds die allgemeine Pflicht zur Zahlung aller spanischen Haftpflichtschäden liegt, wie die Entschädigungsfonds in den Niederlanden, Deutschland und Frankreich dazu verpflichtet sind.
 
 

3. Schadensklassen und Gruppen Versicherungsgläubiger
 

Es gibt zwei Schadensklassen:
 

Personenschäden (Verletzungen);
 

alle weiteren Schäden (Prämienrückerstattung und Sachschäden, darunter Blechschäden und Schäden durch Glasbruch).
 

Es gibt zwei Gruppen Versicherungsgläubiger:
 

Ehemalige Versicherungsnehmer von Ineas, die aufgrund ihrer Ineas–Versicherungen im Zusammenhang mit Personenschaden, sonstigen Schäden und/oder Prämienrückerstattung Forderungen gegen Ineas haben;
 

Dritte, die im Zusammenhang mit von Ineas-Versicherungsnehmern verursachtem Personenschaden oder sonstigen von Ineas-Versicherungsnehmern verursachten Schäden Forderungen gegen Ineas haben.
 

Zu 1. Ehemalige Versicherungsnehmer von Ineas
 

Alle gut 90.000 ehemaligen Versicherungsnehmer von Ineas haben im Laufe des Jahres 2011 per E-Mail eine Angabe über ihre Forderungen gegen Ineas und die dazugehörigen Vorrechte erhalten. Diese Forderungen werden ebenfalls auf den persönlichen Seiten der ehemaligen Versicherungsnehmer auf den Ineas-Websites erwähnt. Diese Seiten erwähnen die Sachlage bei der Feststellung der Forderungen.
 

Wenn Sie ein ehemaliger Versicherungsnehmer sind, ist es wichtig, dass alle Angaben auf den persönlichen Seiten (wie Name und Anschrift, E-Mail-Adressen und Kontonummern) richtig sind, und dass Sie diese gegebenenfalls ändern. Wenn Sie Fragen haben, senden Sie bitte eine E-Mail an href="mailto:[email protected]">[email protected]
 

Zu 2. Dritte mit Forderungen gegen Ineas
 

Nahezu alle Dritten mit Forderungen gegen Ineas haben per E-Mail eine Angabe über ihre Forderungen gegen Ineas mit ihren Forderungen und den dazugehörigen Vorrechten erhalten.
 

Wenn Sie im Zusammenhang mit einem von einem Ineas-Versicherungsnehmer verursachten Schaden eine Forderung haben, ist es wichtig, dass Sie Ineas Ihren Namen, Ihre Anschrift, E-Mail-Adresse und Kontonummer über mitteilen.
 
 

4. Prämienrückerstattung
 

Gut 70.000 ehemalige Versicherungsnehmer von Ineas haben Forderungen im Zusammenhang mit der Rückerstattung von Versicherungsbeiträgen. Dazu gehören auch diejenigen Beiträge, die für den Zeitraum nach 1. September 2010, als alle Versicherungsverträge endeten, bezahlt wurden.
 
 

Rangordnung der Rückerstattung
 

Im Insolvenzverfahren von Ineas gilt bei der Rückerstattung die nachstehende Rangordnung:
 

1. Forderungen wegen Personenschaden (P1 Forderungen);
 

2. Forderungen wegen sonstiger Schäden (P2 Forderungen);
 

3. Forderungen wegen Prämienrückerstattung (P3 Forderungen);
 

4. sonstige Forderungen (C Forderungen).
 

Forderungen mit einer niedrigeren Rangordnung können erst bezahlt werden, wenn alle Forderungen mit einer höheren Rangordnung vollständig befriedigt wurden. Wenn unzureichend Geld verfügbar ist, um alle Forderungen mit derselben Rangordnung zu zahlen, wird auf alle Forderungen dieser Rangordnung derselbe Prozentsatz bezahlt.
 
 

5. Prüfungstermin
 

Alle Forderungen werden während einer Gläubigerversammlung, des 'Prüfungstermins', offiziell festgestellt. Sie sind als Gläubiger befugt, an dieser Versammlung teilzunehmen, jedoch nicht zur Teilnahme verpflichtet. Auch wenn Sie nicht kommen, wird Ihre Forderung geprüft.
 

Das Datum des Prüfungstermins wurde noch nicht festgesetzt. Das Bestreben geht dahin, diesen Prüfungstermin mit den Gläubigern Ende 2012 oder Anfang 2013 abzuhalten. Alle Gläubiger von Ineas erhalten zu gegebener Zeit eine Einladung zum Prüfungstermin.
 
 

6. Gerichtsverfahren gegen Ineas
 

Durch das Insolvenzverfahren von Ineas ist es nicht länger möglich, Gerichtsverfahren gegen Ineas einzuleiten. Daher bittet der Insolvenzverwalter die Versicherungsgläubiger (und deren Rechtsanwälte), solche Verfahren nicht mehr anhängig zu machen. Alle Forderungen werden im Insolvenzprüfungsverfahren geprüft, welchem Verfahren man sich ausschließlich durch die Anmeldung von Forderungen anschließen kann.
 
 

7. Nächste Informationsblätter
 

Wichtige Entwicklungen für Versicherungsgläubiger werden in die nächsten Informationsblätter und Insolvenzberichte aufgenommen.

 

 

 

M. Pannevis

Insolvenzverwalter über das Vermögen der International Insurance Corporation (IIC) N.V.

 
Haben Sie
eine Frage?
Wir helfen Ihnen.
 

E-Mail

Hier klicken Hier klicken!